Al Pride

Samstag, 19.00 Uhr, im Garten

Dass AL PRIDE ein Händchen für perfekte Pop-Songs haben, bewiesen die Badener bereits mit ihrem Debüt-Album „Hello Blue Light“. Ab Anfang 2012 sorgte die Band um Nico Schulthess und Astrid Füllemann damit von Null auf Hundert für Furore und spielte unter anderem am Gurtenfestival gross auf. Ein Jahr später folgte „Another Color“ und letztes Jahr „Havallara“. Ihr Drittling, getauft nach der südschwedischen Küstenstadt, in die sich die fünfköpfige Band über Wochen zurückzog, um am Album zu arbeiten, ist ein starkes Stück Musik von internationalem Format. AL PRIDE klingen darauf immer erfrischend, mal rau, hie und da kantig, auch mal sphärisch und mit starken Stimmungen. Das eigentlich Grossartige an AL PRIDE sind aber ihre Live-Shows: Geprägt von Charisma, grosser Energie und noch mehr Bühnenpräsenz hat die Band in den vergangenen Jahren viel frischen Wind in die Schweizer Konzerthäuser gebracht und überall lachende Gesichter hinterlassen. Das wird im Tropenhaus nicht anders sein.